Wohnungsbaurekord für die Bau Geno – Bilanzsumme 38,1 Mio. €

Mitgliederversammlung der Bau Geno in Backnang – noch nie so viele Projekte wie derzeit.

 

Alle Projekte der Genossenschaft sind auf einem guten und finanziell gesicherten Weg laut Aussage des Vorstandes der Genossenschaft. Allerdings – so Roland Irschik – bereite ihm der Anstieg der Baukosten Sorge, die Bevölkerung weiterhin mit bezahlbarem Wohnraum zu versorgen.

Irschik ging in seiner Rede auch auf die Zukunft des Bauens ein. So plane z.B. Dubai, dass bis zum Jahre 2025 mindestens 25% der Neubauten aus dem 3D-Drucker kämen. Sowohl in Amsterdam wie auch in China entstehen heute solche Projekte.
Weitere Innovationen, wie mehrgeschossiger Holzbau, das Null-Energie-Haus sowie die vollständige Energieversorgung aus regenerativen Energien bis spätestens in 20-30 Jahren, oder die Automatisierung beim Bauen durch Einsatz von Robotern hat Irschik thematisiert.

Mit dem Geschäftsverlauf 2017 waren Vorstand und Aufsichtsrat durchaus zufrieden.
Vorstandsmitglied Raphael Althaus erläuterte die Bilanz der Genossenschaft. So habe sich das Anlagevermögen seit 2012 in Höhe von rd. 16 Mio. € bis Ende 2017 auf über 29 Mio. € erhöht.
Die Bilanzsumme der Genossenschaft ist von 18.734.846,71 € in 2012 auf 38.135.284,66 € gestiegen. Althaus stellte die derzeitigen Bauvorhaben der Genossenschaft

  • ­In Schwaikheim Ortsmitte (Lebensmittel-Markt und 35 Eigentumswohnungen)
  • In Winnenden Schelmenholz (40 Eigentumswohnungen)
  • In Backnang ehemaliges Krankenhausareal (63 Eigentumswohnungen)

vor, die gemeinsam mit der Kreisbau Waiblingen verwirklicht würden.
Im Mietwohnungsbau werden dieses Jahr 15 Wohnungen an der Röntgenstraße und 31 Seniorenwohnungen am ehemali-gen Krankenhausgelände den Mietern übergeben.
Für die kommenden Jahre ist weiterer Mietwohnungsbau am Dresdener Ring (ca. 40 Wohnungen) und am Heimgarten in Backnang (17 Wohnungen) geplant.

Der Bilanzgewinn der Genossenschaft beträgt 178.540,94 €. Die Mitglieder der Genossenschaft dürfen sich über eine Dividende von 5% auf ihre eingezahlten Mitgliedsbeiträge freuen.
In 2017 wurde wieder knapp eine halbe Mio € in die Bestandserhaltung investiert.

Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Beerkircher war zusammen mit den übrigen Amtskollegen ebenfalls mit dem Geschäfts-verlauf zufrieden.
Er bedankte sich beim Aufsichtsrat für das ehrenamtliche Engagement und die verantwortliche Tätigkeit. Gleiches galt dem Vorstand und den Mitarbeitern.

Dem Jahresabschluss wurde einstimmig zugestimmt. Die turnusgemäß ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder Jürgen Beerkircher, Dr. Josef Maichle und Ralph Walter wurden einstimmig wiedergewählt.

Vorstandsmitglied Heinz Kaldi durfte den Genossenschaftsmitgliedern Peter Schalda und Jürgen Rzymann eine Urkunde und einen Gutschein für 40-jährige Mitgliedschaft in der Genossenschaft überreichen.

 

v.l.n.r.: Heinz Kaldi, Jürgen Rzymann, Roland Irschik, Peter Schalda und Raphael Althaus // Ehrung Mitgliederversammlung Bau Geno

Mitgliederversammlung 2019

Die nächste Mitgliederversammlung findet voraussichtlich am 19. Juni 2019 statt.